Schweizerischer Nutzfahrzeugverband
Association suisse des transports routiers
Associazione svizzera dei trasportatori stradali
Sektion Ostschweiz / FL
Intro
Intro

Herzlich Willkommen auf der Website der ASTAG Sektion Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein
 

Eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Verbandsarbeit ist die regionale Verankerung. Die ASTAG ist in der ganzen Schweiz vertreten. 18 Sektionen stellen die Interessensvertretung des Strassentransports in den Kantonen, Städten und Gemeinden sicher.
Die Sektionen pflegen den Kontakt mit den Behörden sowie der Politik und gewährleisten die Nähe zu den ASTAG-Mitgliedern. Die Delegierten der Sektionen treffen im Rahmen der jährlichen Delegiertenversammlung die wegweisenden Entscheidungen und gestalten somit die Zukunft der ASTAG und der Branche.

Mit rund 500 aktiven Mitgliedern aus den Kantonen Appenzell Inner- und Ausserhoden, St.Gallen, Thurgau und dem Fürstentum Liechtenstein sind wir eine der grössten Sektionen der ASTAG Schweiz.

Kontakt

Manuela Eberle
Verbandssekretärin

ASTAG Sektion Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein
Oberer Graben 12
9001 St.Gallen

071 228 10 52
m.eberle@gsgv.ch

Aktuell

Aktuell

Sektionshöck 2019: Inputs von der anderen Seite

Unter dem Titel «Faszination Holz» nahmen über 100 Interessierte am Sektionshöck der ASTAG Sektion Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein teil. Die Gossauer Firma Blumer Lehmann AG zeigte, welche Visionen und Realisation in Sachen Holzbau möglich sind.

«Wo gearbeitet wird, fallen Späne.» - Dieses Sprichwort traf den Nagel des diesjährigen Sektionshöck der ASTAG Sektion Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein wohl auf den Kopf. Die Mitglieder der ASTAG erhielten an diesem Nachmittag einen Blick hinter die Kulissen, erfuhren, welche Schritte in der Prozesskette nötig sind, wo die Herausforderung und Chancen liegen – und nicht zuletzt, welche Rohstoffe der eine oder andere täglich mit seinem Lastwagen transportiert. Katharina Lehmann, CEO der Lehmann Gruppe in Gossau, fasste zusammen: «Wir sind verliebt in den Rohstoff Holz.»

300 Mitarbeiter
Zwar ein traditionelles Handwerk, aber keineswegs veraltet – Holz sei nach wie vor zukunftsweisend. Dies verdeutlichte Lehmann in ihrer Ansprache. Ob moderne Wohnbauten, Logistikthemen oder Landwirtschaftsbau: Seit fünf Generationen befasst sich die Lehmann Gruppe mit dem Werk- und Baustoff Holz. «Die Ergebnisse werden sichtbar, mit einem Rohstoff, welcher vor unserer Haustür wächst», so Lehmann weiter. Die damalige Sägerei Leonhard Lehmann wurde im Jahr 1875 gegründet, mittlerweile werden auf dem Erlenhof über 300 Mitarbeiter beschäftigt. Der Rohstoff findet eine vielseitige Verwendung in den Bereichen Architektur, Kunst und Design.

125'000 m3 Rundholz
Die über 100 Sektionsmitglieder machten sich anschliessend in Gruppen auf den Rundgang. Vom Sägewerk über den Holz- und Silobau bis hin zur Produktion von Pellets und Energie wurde das tägliche Geschäft näher beleuchtet. In den Hallen wurde gehämmert, gebohrt und zurechtgeschnitten. Dazwischen wurden nennenswerte Fakten rund um die Firma bekannt gegeben. Die Lehmann Holzwerk AG verarbeitet jährlich rund 125'000 m3 Rundholz aus den Wäldern im Umkreis von rund 100 Kilometern. Daraus entsteht ein breites Sortiment an Schnittholzproduktionen. Beliefert werden Kunden in der Schweiz und dem Ausland. Das Restholz wird nicht einfach entsorgt, sondern zu Pellets und Briketts verarbeitet. So erzeugt es im eigenen Holzkraftwerk als Brennstoff Wärme und Energie.

Gemütlicher Abend
Nach den individuellen Führungen wurde im Hofstadl Gossau ein Apéro und anschliessendes Abendessen eingenommen. Bei einem Glas Wein liessen die Sektionsmitglieder den Nachmittag gemütlich ausklingen.

  Mehr lesen

ASTAG ist zu Gast an den Berufsmessen

Jedes Jahr nimmt ASTAG OFL in St.Gallen an der OBA Ostschweizer Bildungsausstellung und an der Beurfsmesse in Weinfelden teil.
  Mehr lesen

LAP-Feier 2019: Auf dem Gipfel angekommen!

32 Transportfachleute sind am Ziel angekommen: Sie haben ihre Ausbildung als Strassentransportpraktiker EBA und Strassentransportfachfrau bzw. –mann erfolgreich abgeschlossen. Berufbildungsobmann der ASTAG Sektion OFL gratulierte gemeinsam mit Chefexperte Magnus Popp und Prorektor des Berufsbildungszentrums Uzwil, Felix Tschirky.

Die Lehre ist wie eine Bergtour, verglich Berufsbildungsobmann der ASTAG Sektion OFL, Markus Manser.  Nur dauerte die Bergtour der Absolventinnen und Absolventen des Qualifikationsverfahren nicht nur ein paar Tage, sondern drei Jahre. Konzentration, Vorsicht, Zusammenarbeit, Übernahme von Verantwortung und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben die Lernenden auf Ihrem Weg begleitet. Auf die gewonnene Erfahrung heisst es nun aufzubauen. Denn ist man erst auf einem Gipfel angekommen, entdeckt man weitere, steilere, die entdeckt werden wollen. Wichtig ist aber, dass man die Erfolge feiert, Inne hält und dann den neuen Weg beschreitet. Umso mehr darf man nach den drei bzw. zwei Lehrjahren nun auch dem Moment geniessen und den Erfolg feiern. Die vielen Stunden des Lernens haben – vorerst zumindest – ein Ende. Die Jugendlichen haben sich durch die Lehrjahre zu für die Branche wichtige Arbeitskräfte entwickelt.

Die Lehre des Strassentransportfachmannes bzw. der Stassentransportfachfrau EFZ dauert drei Jahre. Insgesamt bestanden 28 Lernende die Lehrabschlussprüfung erfolgreich. Fünf Kandidaten schlossen die zweijährige Berufslehre als Strassentransportpraktiker EBA ab.

 

Prämierung der erfolgreichsten Lehrabschlüsse
Auch dieses Jahr wurden die erfolgreichsten Kandidaten für Ihre Leistungen ausgezeichnet. Bei den Strassentransportpraktikern wurde Jamal Hamza (Holenstein AG, WIl) für seinen Abschluss mit der Note 5.3 geehrt. Mario Ruppaner (Sieber Transport AG, Berneck) erreichte mit der Note 5.3 bei den Strassentransportfachleuten den 4. Rang. Mit der Note 5.4 haben David Bamert (Holenstein AG, Wil), Sandro Frischknecht (Camion-Transport AG, Schwarzenbach) und Robin Hegner (Emil Egger AG, St. Gallen) abgeschlossen und teilten sich somit zur dritt das Podest des besten Lehrabschlusses. Alle Geehrten durften ein Buch und einen namhaften Geldbetrag, gesponsort durch die ASTAG und eine Anerkennungsurkunde der Routiers Suisse entgegen nehmen. Mit sichtlichem Stolz nahmen die jungen Berufsleute die Anerkennungen entgegen. Im Anschluss liessen alle Anwesenden bei einem Apéro die Feierlichkeiten ausklingen.

  Mehr lesen
Agenda

Agenda

Generalversammlung 2020

Datum
Samstag, 21. März 2020
Ort
Restaurant Thurpark, Wattwil
Beschreibung

Weitere Informationen folgen